«

»

3. Juni: Refugee Protest Demo in Eisenhüttenstadt nach Suizid

zast

Am 28.05. hat sich Juma A. aus dem Tschad, der seit zwei Monaten in der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber in Eisenhüttenstadt leben musste, das Leben genommen. Andere Flüchtlinge aus dem Lager berichten, dass sich der Einundzwanzigjährige kaum aus seinem Zimmer bewegt hat, insbesondere da ihm die notwendige medizinische Betreuung vorenthalten wurde. Nach Auskunft von Aktivist_innen vor Ort war für den 29.5. seine Abschiebung nach Italien angesetzt.

Hintergründe zur Situation in Eisenhüttenstadt findet ihr auf den Homepages von FelS und der Karawane.

Kommt alle zur Protest-Demo der Flüchtlinge am 3. Juni in Eisenhüttenstadt. Zugtreffpunkt von Berlin aus: 13 Uhr, Ostbahnhof, Gleis 2.