«

»

Blockupy Deportation Airport!

blckpy1

UPDATE: Hier ein Bericht des …umsGanze!-Bündnisses von den Blockaden am Frankfurter Abschiebeflughafen. 800 Menschen haben das Terminal 1 und den zentralen Zugang zwischen S-Bahn und Terminal blockiert. 200 demonstrierten nach stundenlangen Polizeischikanen im Terminal selbst.

Am 31. Mai und 1. Juni steigen in Frankfurt die diesjährigen Aktionstage des Blockupy-Bündnisses gegen Kapitalismus und autoritäre Krisenpolitik. Für den ersten Tag sind Aktionen gegen Akteure im deutsch-europäischen Krisenregime geplant, u.a. gegen die Europäische Zentralbank (EZB). Am zweiten Tag findet eine internationale Demonstration statt. Die Kritik bliebe oberflächlich und gefährlich falsch, wenn sie sich nur gegen Banken und die EZB richtete. Es geht gegen die krisenhafte Gesellschaftsordnung als Ganze. Dafür steht unter anderem die Aktion Blockupy Deportation Airport, die für Freitag Nachmittag angesetzt ist. Der Abschiebeflughafen Frankfurt soll mehr oder weniger symbolisch lahmgelegt werden. Im Aufruf heißt es dazu:

Frankfurt ist … ein zentraler Knotenpunkt des rassistischen Grenz- und Abschieberegimes der EU. Der Rhein-Main-Airport, integraler Bestandteil der „Global City Frankfurt“, ist Deutschlands Abschiebeflughafen No.1, und das wichtigste Abschiebe-Drehkreuz der EU. Von hier aus werden Geflüchtete und Migrant_innen auf direktem Weg in Armut, Diskriminierung, politische Verfolgung und Krieg geflogen. (…) Lasst uns [die] Kämpfe von Krisenprotesten und antirassistischen Initiativen verbinden. Lasst uns unseren Protest gegen das europäische Krisen- und Abschieberegime zum Frankfurter Flughafen tragen, und dort symbolisch und praktisch Solidarität zeigen.

Wir sind dabei und rufen mit auf: Kommt zum Flughafen, lasst uns die Abschiebemaschine stoppen, am 31.5. und dann immer wieder!

Die Versammlungsbehörde versucht derzeit, die angemeldete Kundgebung im Flughafen zu verbieten. Das Blockupy-Bündnis klagt dagegen. Haltet euch auf dem Laufenden!

Aus vielen Städten werden preisgünstige Zug- und Busanreisen nach Frankfurt organisiert.