Kategorienarchiv: background

Fight ‘Alternative für Deutschland‘!

afd4

Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) ist der Shootingstar unter den rechten Protestparteien. Umfragen zufolge wird dieser Anti-Euro-Club weißer deutscher Männer im September in den Bundestag ein­ziehen. Am 27. April ist Gründungsparteitag des Berliner Landesver­bandes. Die AfD ist eine sehr sehr weit rechtsoffene Partei, die zugleich den Sozialchauvinismus und Rassismus der Mitte anspricht. Deshalb wollen wir ihr in Berlin einen Besuch abstatten. Weiterlesen »

Transnationale Organisierungsprozesse im antirassistischen Feld

b4p

Das deutsche Grenz- und Abschiebe-Regime ist längst europaweit integriert und reicht bis in die Länder Nord- und Westafrikas. Dem gegenüber ist antirassistische Arbeit häufig auf einen lokalen, allenfalls nationalen Rahmen beschränkt. Um diese strategische Defensive aufzubrechen und den Realitäten von Flucht und Migration gerecht zu werden, bemühen sich Gruppen aus Nordafrika und Europa seit einigen Jahren verstärkt um transnationale Vernetzung. Die Gruppe NoLager Bremen hat uns dazu einen Überblick wichtiger Ereignisse und Organisationsansätze zusammengestellt. Dabei geht es immer auch um Spielräume einer grundlegenden Kritik globaler Dominanz- und Ausbeutungsverhältnisse. Das Foto zeigt Angehörige von verschwundenen Flüchtenden und Migrant_innen beim Protest in Tunis im Juli 2012. (Foto: Hagen Kopp) Weiterlesen »

“Bundesdeutsche Flüchtlingspolitik und ihre tödlichen Folgen” – ARI veröffentlicht 20. Auflage der Dokumentation

Die Antirassistische Initiative e.V. hat die 20. Auflage ihrer Dokumentation veröffentlicht, in der die katastrophalen Folgen von 20 Jahren “Füchtlingsabwehr” in Deutschland dargestellt werden, beginnend im Jahr 1993, als das Grundrecht auf Asyl abgeschaftt und das Asylverfahrens­gesetz, sowie das Asylbewerberleistungsgesetz eingeführt worden sind. Ein gesetzliches, behördliches und gesellschaft­liches System, das unablässig menschenunwürdige Bedingungen für Schutzsuchende erzeugt, wodurch viele zugrunde gehen, traumatisiert werden oder körperlich zu Schaden kommen. Weiterlesen »